In einer Tennisdemonstration erster Güte gewann Roger Federer soeben die US Open 2008 gegen Andy Murray mit 6:2 7:5 und 6:2. Der Schweizer gewann damit als erster Spieler in der Open Era 5 US Open Titel in Folge. Insgesamt ist es sein bereits 13 Grand Slam Titel - damit ist er nur noch einen Titel von Pistol Pete Sampras entfernt. Federer spielte wie in "alten Zeiten" und führte den Gegner vor allem in Satz 1 und 3 nach belieben vor. Der King Roger ist also wieder voll da - und das in einer Art und Weise wie man es schon länger nicht mehr von ihm gesehen hat aber Jahre lang von ihm gewohnt war. Nach dem Australien Open Halbfinale, dem French Open Finale, dem Wimbledon Finale, dem Olympischen Gold im Doppel und nun dem US Open Triumph kann man wohl kaum mehr von einer schlechten Saison reden. Roger Federer hat heute wieder bewiesen, dass er zu Recht als Bester Tennisspieler aller Zeiten gilt. Herzlichen Glückwunsch Roger!!!

Sag mir was du denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>