Es sind die letzten Stunden,
wir seh’n uns nochmal an,
dann schließt du meine Türe,
die Chancen sind vertan.
Ab nun sind wir Geschichte,
was war, wird nie mehr sein,
dein Herz ist nun das seine,
doch meins bleibt ewig Dein.

© Jürgen Koller …

weiterlesen

Er überlegt den ganzen Tag,
wie du so tickst, was du gern magst.
Am Ende bringt er’s zu Papier,
wen ich jetzt mein? Ich sag es dir:
Der Engel, der die ganze Nacht,
ganz sanft an deinem Bettchen wacht,
der lieblich dir ein Liedchen singt,
und dich ins Land der …

weiterlesen

Ich lieg mal eine Runde rum,
bin faul und stell mich heute dumm,
schalt meinen Kopf ganz einfach aus,
bin für den Tag heute mal raus.
Die Welt dreht sich auch ohne mich,
ich hoffe sehr es stört dich nicht,
und falls ich morgen auch nicht kann,
häng’ ich noch …

weiterlesen

Die Straßen sind laut,
der Regen fällt schwer,
ich muss endlich weg,
hier hält mich nichts mehr.
Ich kauf’ mir ein Ticket,
hab nichts zu verlieren,
muss endlich neu starten,
um nicht zu erfrieren.

© Jürgen Koller …

weiterlesen

Ich hab dir mein Herz in die Hand gelegt,
du hast es beschützt, geliebt und gehegt.
ich habe es vom ersten Blick an gewusst,
dass du es für immer behalten musst.
Doch dann kamen Wolken, die Blitze so hell,
die Straße war nass, das Auto zu schnell…
Du warst meine …

weiterlesen

Sie schien nicht besonders besonders zu sein,
war nicht super sportlich und etwas zu klein,
dann sprach sie mich eines Tages mal an,
ich hatte bis dahin ja garkeinen Plan,
dass sie richtig klug war und lustig und nett,
seit rund 30 Tagen schläft sie bei mir im Bett.
Ich …

weiterlesen

Du wirfst mir den Polster fest ins Gesicht,
sagst „Du blöder Arsch, du bist ja nicht dicht“,
ich lache belustigt, du schimpfst mich noch mehr,
ich nehm deine Füße und ziehe dich her.
Ich küsse die Beine, den Bauch, deine Brust,
du flüstert: „Ich hass dich, egal was du tust“,…

weiterlesen

Du stehst still beim Fenster,
blickst lächelnd hinaus,
wirkst so verdammt glücklich,
siehst wundervoll aus.
Ich schließ meine Augen,
und merk mir das Bild,
sodass ich dein Lächeln,
im Traum wiederfind’.

© Jürgen Koller …

weiterlesen