Der 25 jährige Schweizer Roger Federer hat sich mit seinem fünften Wimbledon Sieg in Serie einmal mehr in die Geschichts- und Rekordbücher verewigt. Nach 3h und 45 Minuten hartem Kampf gegen den Spanier Rafael Nadal gewann Federer mit 7:6 (9:7) 4:6 7:6 (7:3) 2:6 und 6:2. Viele meinen es war das Beste Wimbledon Finale aller Zeiten – Nadal war wirklich knapp dran King Federer zu biegen. Unfassbar jedenfalls wie konstant diese beiden Spieler sind und welch großartiges Tennis sie uns jedes mal aufs neue bieten.

Rekorde und Fakten

Mit seinem fünften Wimbledon Sieg in Serie hat Federer nun den Rekord des großen Björn Borg eingestellt. Insgesamt war es sein 11 Grand Slam Titel (bei 13 Grand Slam Finalen) womit er nun mit Rod Laver und Björn Borg gleichgezogen hat. Zwei Spieler sind in dieser Statistik noch vor dem Schweizer, Roy Emerson mit 12 und Pete Sampras mit 14 Grand Slam Titel. Einen Rekord den Federer hat und den ihm wohl niemand mehr wegnehmen wird ist, dass er bei den letzten 9 Grand Slams (seit Wimbledon 2005) in jedem Grand Slam Endspiel war. Bei den letzten 13 Grand Slam Turnieren in Serie war er zumindest im Halbfinale. Unfassbare Bilanz. Die US Open (27 August bis 9 September) könnte er heuer zum vierten mal in Serie gewinnen.

  1. ich habe das spiel zwar nur ein wenig im radio verfolgt, allerdings ging es diesmal nicht vollkommen an mir vorbei. demnächst werde ich wieder beginnen tennis zu spielen. schuhe und schläger sind organisiert. ich bin schon gespannt. 🙂

Sag mir was du denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>