Name Daniel Gebhart
Geboren 16.09.1982
Wohnort Wien
Beruf Fotograf
Website http://danielgebhart.com

14 Fragen an Daniel Gebhart

01. Ein Klassiker zum Anfang – wie bist du zur Fotografie gekommen?

Ich glaub ich bin einer der wenigen Fotografen, der darauf jetzt nicht antworten kann: „Nach dem mir mein Opa mit 4 Jahren eine Kamera geschenkt hat, habe ich die Faszination für die Fotografie entdeckt.“

Ich entdeckte die Fotografie leider erst sehr spät als mir mein Job als Unix Systemadministrator (Informatik) aufn Arsch ging. Den ganzen Tag am Computer sitzen, mit niemanden wirklich reden, immer nur der Buh-Mann zu sein und nie wirkliches Feedback auf die Arbeit zu bekommen war auf die Dauer sehr frustrierend.

Mit der Fotografie war das anders. Schnell nahmen mich einige Agenturen freudig auf und schätzten meine Arbeit. Mir gefiel es endlich raus ins echte Leben unter echte Menschen zu kommen und dabei einer kreativen Tätigkeit nachzugehen.

02. Das heißt du hattest nie wirklich mit der Fotografie zu tun oder war es zumindest immer ein Hobbie von dir?
Doch, fotografiert habe ich schon länger viel und gern. Aber nie richtig ernsthaft dem Foto wegen, sondern eher um etwas zu dokumentieren.
03. Wenn man so wie ich laufend deinen Weblog danielgebhart.com/blog/ liest entgeht einem nicht wie steil es seit den letzten 1,2 Jahren mit dir aufwärts geht. War der Knackpunkt das Praktikum bei Magnum in New York oder hat das glaubst du andere Gründe?

Mir kommt oft vor als hätte das mit dem Praktikum bei Magnum Photos gar niemand so wirklich mitbekommen. Bzw. weiß es hier zu Lande kaum wer zu schätzen. Viele wissen mit Magnum Photos nicht mal was anzufangen. Freut mich, dass du es scheinbar doch bemerkt hast. 🙂 Ich glaube also nicht wirklich, dass es damit stark zusammen hängt. Eher würde ich es meinem scheinbar nie enden wollenden Tatendrang zuschreiben, der mich Tag und Nacht wach hält.

04. Deine Arbeitsstätte ist das Sonnendeck Fotostudio im MuseumsQuartier in dem du gemeinsam mit deiner Freundin Nadine Bargad arbeitest. Wie wichtig ist Wien als Standort für dich?

Könntest du bitte anstatt Freundin an dieser Stelle Geschäftspartnerin schreiben? Viele meinen oft wir sind ein Paar. Ich hab als Tiroler meine Heimat verlassen. Das sagt vermutlich eh schon alles, oder?

05. Das heißt in Tirol oder in einer anderen kleineren Stadt könntest du deinen Beruf nicht so gut/erfolgreich ausüben?

In Tirol steht man gleich mal an, wenn man nicht gerade unbedingt Hochzeits- oder Pass-Fotograf werden möchte. Auch finde ich, dass in Tirol gute Fotografie oft noch gar nicht richtig wertgeschätzt wird. Da wird Fotografie zu meist noch eher als Handwerk angesehen. Wichtig ist halt, dass alle Gesichter drauf sind und dass man jeden gut erkennen kann. Der Rest ist eher Nebensache. Fotografen Credits sind sowieso egal. Und wenn ein Bild grad nicht ins Layout passt, dann wird es halt beschnitten.

06. Du fotografierst beruflich meist Digital, privat aber lieber Analog – liegt das an den Kosten, der Qualität oder wird es sogar von Kunden so gewünscht?

Ich biete den Kunden (vor allem bei Portraits) meist auch an analog zu fotografieren. Doch leider ist es den meisten lieber, direkt digitale Bilder zu bekommen. Das finde ich sehr schade, da ich finde dass analoge Bilder einen ganz anderen Charakter haben. Die leben noch…

07. Also ist es im Grunde eher nur die Bequemlichkeit der Kunden da sie dann gleich die Digitalen Bilder haben & damit weiterarbeiten können?

Vermutlich. Viele beschäftigen sich auch gar nicht so sehr damit, dass sie den Unterschied zwischen digital und analog wirklich feststellen würden.

08. Welcher Bereich deiner Arbeit macht dir am meisten Spass & welcher am wenigsten?

Am liebsten bewege ich mich zurzeit zwischen Reportage und Portrait. Aber auch Werbung und Mode (wenn sie ein wenig kreativen Freiraum zulässt) liegen mir sehr.

09. Wie viele Kameras besitzt du und wie viele davon benutzt du regelmäßig?

Da muss ich mal nachzählen… nein, es sind nicht so viele. Ich habe eigentlich so gut wie keine Toy/Trashkameras. Es sind meist so um die 10 Stück. Ich verkaufe aber oft welche und kaufe wieder neue weil ich finde, dass es die Abwechslung ausmacht.

10. Da die Interviewreihe „Österreicher im Web“ heißt – man findet dich ja auf diversen Social Networking Websites wie Facebook, Xing, Twitter etc. und auch auf deiner Website tut sich ständig was neues – wie wichtig sind diese Seiten/dein Blog für dich beruflich gesehen?

Ich glaube es würde reichen, wenn ich mich auf mein Blog konzentrieren würde. Aber im Netz führt oft eines zum anderen und da ich wie bereits erwähnt wenig schlafe, bleibt manchmal noch zu viel Zeit fürs andere. 🙂 Ich glaub das ist auch gewissermaßen die Computer/Internetkrankheit, die ich von meiner beruflichen Vergangenheit noch mit mir mitschleppe.

11. Hast du berufliche Vorbilder bei denen du sagst „das will ich auch erreichen“ oder hemmt einen sowas in einem kreativen Beruf eher weil man im Endeffekt nur versucht dieses Vorbild zu kopieren?

Ja, klar! Viele! Viel zu viele! Die meiste Zeit verbringe ich damit Fotos anderer Fotografen zu bewundern. Wenn ich ein neues Magazin in die Hand nehme, dann schaue ich mir erst die Bilder und Fotocredits durch und Google Fotografen die ich noch nicht kenne bevor ich es beginne zu lesen. Auch in meinem Feedreader befinden sich unzählige Fotoblog und Fotografen-Feeds, die ich laufend verfolge. Es ist irgendwie ein Wettlauf – die guten Bilder anderer Fotografen und deren Erfolge motivieren ganz enorm.

12.Irgendwelche bestimmte Fotografen dies dir angetan haben?

ich fang jetzt lieber nicht an bestimmte Fotografen zu nennen, da mir da die Wahl echt sehr schwer fallen würde.

13.Welche Zeitschriften oder Websites kannst du angehenden Fotografen ganz besonders empfehlen?

Rachel Hulin ehemalige photoshelter blogerin) – http://rachelhulin.com/blog/
Laura (ex jpg chefredakteurin) – http://lauraminer.com

Das sind zwei sehr gute Damen im Foto Blog Business. Aber auch in Österreich gibt’s eine gute Dame wenn es ums bloggen geht in der Szene:

Martina Kurz mit http://fotostrada.at/

Ganz wichtig sind auch:
http://www.aphotoeditor.com/ sowie
http://strobist.blogspot.com/

Nett anzusehen ist auch das wsj fotojournal
http://blogs.wsj.com/photojournal

einige nette one men photoblogs sind:
http://melcufoto.blogspot.com/
http://unfoto.blogspot.com/
http://hossamadonna.com/

auch noch wichtig sind:
http://inmotion.magnumphotos.com/
http://www.filemagazine.com/
http://www.burnmagazine.org/

14. Irgendetwas dass du noch unbedingt loswerden möchtest (beliebiges Thema, beliebiger Text)?

Oh, ja! Darf ich noch wen grüßen? Dann grüß ich Thomas Gottschalk. Der arme wird nie gegrüßt… das wollt ich schon immer mal machen.

Danke für deine Zeit & Alles Gute weiterhin!

Sag mir was du denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>