Das Preisgeld für die US Open 2012 wurde heute bekannt gegeben. Wie erwartet wurde es wieder ordentlich erhöht und so beträgt es nun insgesamt 25,5 Millionen Dollar – das sind um über 2 Millionen mehr als im letzten Jahr.
Der Sieger der heurigen US Open darf sich über beeindruckende 1,9 Millionen Dollar freuen. Für den Finalisten gibt es 950.000 Dollar, den Halbfinalisten winken 475.000 Dollar und den Viertelfinalisten immerhin noch 237.500 Dollar. Am deutlichsten wurde das Preisgeld bei den ersten beiden Runden angehoben, hier beträgt die Preisgelderhöhung 21% bzw. 19%. Zum bereits 40 mal ist das Preisgeld bei Herren und Frauen übrigens gleich hoch.

Der kleine feine Bonus der US Open Series

Wie jedes Jahr gibt es vor den US Open noch die sogenannte US Open Series. Die drei Damen und drei Herren die bei den Turnieren in Stanford, Atlanta, Carlsbad, Los Angeles, Washington DC, Toronto, Montreal, Cincinnati, New Haven Winston-Salem & den US Open am meisten Punkte einfahren, dürfen sich zusätzlich noch über ein Preisgeld von 1 Million Dollar, 500.000 Dollar bzw. 250.000 Dollar freuen. Im Optimalfall winken dem US Open Sieger somit heuer 2,9 Millionen Dollar!

Sag mir was du denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>