Du fehlst mir jeden Tag,
mal weniger, meist mehr.
Der Blick in den Himmel ist trostlos geworden.
Die Wolken die sich einst so frech verformten –
sind nur noch Wolken.

Du fehlst mir jeden Tag,
mal weniger, meist mehr.
Die Stunden drehen sich viel zu schnell im Kreise.
Die Nächte die wir stets zum Tage machten –
sind nur noch Nächte.

Du fehlst mir jeden Tag,
mal weniger, meist mehr.
Die Sterne funkeln jede Nacht aufs neue.
Doch selbst das schönste Sternenbild am Himmel,
kann deinen Anblick nicht ersetzen.

Du fehlst mir jeden Tag,
mal weniger, meist mehr.

© Jürgen Koller

Sag mir was du denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>