Als mich die Verkäuferin im BOSS Store völlig ernst gemeint mit dem Satz „Für unsere Anzüge sind sie fast zu trainiert“ konfrontierte, musste ich mich kurz mal umdrehen ob vielleicht jemand hinter mir steht. Es wäre nicht das erste mal.

Ich erinnerte mich schlagartig an eine Szene mit einer mir unbekannten, wunderschönen Frau, die wie in Zeitlupe auf mich zukam und mich direkt ansah und anlächelte. Ich war verwirrt, drehte mich um und erblickte niemanden anderen. Sie lächelte mich weiterhin an und kam mir immer näher. Ich begann vorsichtig zurückzulächeln. Sie strahlte mir weiterhin entgegen und öffnete ihre Arme um mich zu umarmen. Bevor ich es ihr gleich tun konnte, tauchte wie aus dem Nichts ein viel zu gut aussehender Typ hinter mir auf, der diesen Part für mich übernahm. Gut, ähm. Ja.

Diesmal stand tatsächlich niemand mehr hinter mir und die Verkäuferin fügte ein fast schon besorgtes „Ihr Oberkörper ist sehr trainiert, wird das noch mehr?“ hinzu. Im Inneren habe ich einen heftigen Lachkrampf bekommen. Nie hätte ich jemals gedacht diese Worte zu hören. Mit Ausnahme meiner ersten beiden Lebensjahre war ich immer ein, wie man so schön sagt, „Zniachtl“. Dünn, Beine wie Zahnstocher und das Gewicht einer Ukrainischen Kunstturnerin.

Im Großen und Ganzen hat sich das auch nie großartig geändert – bis vor etwa 1,5 Jahren. Ich habe begonnen wieder regelmäßig und konsequent zu trainieren und seither gut 10 Kilo zugenommen. Ich habe jetzt mit meinen 173cm und 68kg eine solide Statur und fühle mich gesund in meiner Haut. In nächster Zeit möchte ich das auch noch weiter intensivieren – Sport soll wieder den Stellenwert in meinem Leben bekommen den er früher als Kind und Jugendlicher hatte. Tag täglich bin ich dem Fußball oder Tennisball hinterhergejagt, bis es einfach zu dunkel wurde um weiterzuspielen. Es war traumhaft.

Um diesem Text noch einen Sinn mitzugeben – es zahlt sich definitiv aus seinen alten Leidenschaften nachzugehen, denn wenn man diese mit Konsequenz verfolgt, lassen sich binnen sehr kurzer Zeit deutliche und positive Änderungen erzielen. Und wenn man Glück hat, erhält man auch noch das eine oder andere äußerst unerwartete und schmeichelhafte Kompliment.


Sag mir was du denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>