Tag 7 des unerwarteten Krankenhaus Aufenthalts ist angebrochen. Zimmerkollege Guido hat nur einmal wild um sich geschlagen ansonsten war die Nacht erträglich. Um 6 Uhr duschen, um 7 Uhr ab zum Frühstücksbuffet inklusive Unterhaltung mit einem Leidenskollegen den das gleiche ereilte wie mich aber heut schon nach Hause darf. Danach ein morgendlicher Spaziergang im kleinen aber feinen Park und jetzt auf die Visite warten.

Die größte Schwierigkeit ist inzwischen das ständige Herumliegen und die eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten die so ein Gebäudekomplex mit sich bringt. Eine Woche komplett ohne Sport habe ich seit Jahren nicht mehr verbracht, dementsprechend groß ist der Drang nach Bewegung. Vielleicht kann ich bei der Visite ein paar Stunden Ausgang herausschlagen, damit wäre mir schon geholfen. Ansonsten dürfte sich hier am Wochenende so gut wie nichts abspielen.

Daher sage ich vorerst danke für die Aufmerksamkeit und gehaben sie sich wohl.

Sag mir was du denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>