Wer denkt, dass die Spiele der Fußball Bundesliga einfach nur langweilig sind, der sieht wahrscheinlich nur den Ball über den grünen Rasen rollen. Die vielen kleinen Nuancen, die Geschichten rivalisierender Mannschaften und die besonderen Einzelschicksale von Spielern sind es jedoch, die das Spiel zu etwas ganz Besonderem machen. Wenn man sich das Ganze genauer ansieht, dann ist Fußball gar nicht so anders, als eine gut geschriebene Seifenoper, in der sich eine Intrige an die nächste hängt und Erzfeinde zum großen Showdown aufeinandertreffen. Vielleicht wird ja dem ein oder anderem Nicht-Fußballfan der Sport so noch schmackhaft gemacht!

Echte Charaktere mit lustigen Marotten 

Im Fußball gibt es einige ganz besondere Charaktere. Während viele Spieler in der Masse untergehen und mit unter auch durch ihre weniger wichtigen Positionen am Spielfeld nicht denselben Ruhm erlangen wie ein Lionel Messi, gibt es einige Spieler, die einfach unvergesslich sind. Oftmals sind es nur kleine Momente, die sie in die Geschichte des Sports eingehen lassen. Wer könnte jemals Zinédine Zidane vergessen, der wegen eines Kopfstoßes in die Magengegend des Spielers Marco Materazzi bei der WM 2006 die rote Karte erhielt. Laut Watson.de soll der Italiener Zidanes Mutter beleidigt haben, wodurch es zu dem besonderen Moment und dem unrühmlichen Ende von Zidanes Karriere kam. Auch unvergessen: Cristiano Ronaldo. Kam der portugiesische Fußballer auf das Spielfeld, hielt die Welt den Atem an. Jedoch nicht, weil er ein so guter Fußballspieler ist, sondern weil jeder auf seine neue Frisur gespannt war. Der Portugiese ist schließlich dafür bekannt, sogar in der Halbzeitpause seine Haare umzustylen. 

Emotionen ohne Zurückhaltung 

Dass Männer niemals weinen, ist ein absoluter Fehlglaube. Das kann man spätestens bei der deutschen Bundesliga feststellen, denn hier fließen gerne einmal Freudentränen, es wird umarmt oder vor Trauer geschrien. Und das gilt nicht nur für die Spieler, sondern auch für das Publikum. Kaum irgendwo wird so intensiv mitempfunden und gefühlt wie im Fußballstadium. Kein Wunder also, dass der Fußball zu den beliebtesten Sportarten weltweit zählt. Anbieter wie Sky oder Dazn kämpfen laut tz.de regelrecht um die Ausstrahlungsrechte und auch andere Industrien interessieren sich für den Sport und legen ihr Angebot dementsprechend aus. So beispielsweise auch Wettanbieter. Wettbonus.net weiß, dass die Auswahl an Anbietern sowie deren Angebote im Netz groß ist. Daher ist es unumgänglich, die verschiedenen Plattformen miteinander zu vergleichen. Und auch in Zukunft wird sich wohl an der Popularität des emotionalen Sports nicht ändern.

Hier herrscht Aberglauben pur!

Wer eine gute spanische Soap kennt, weiß, dass eine Prise Aberglauben niemals fehlen darf. Diese gibt es aber auch im Fußball. Viele Spieler sind überzeugt davon, dass sie nur dank ihrer Glücksbringer erfolgreich am Rasen sind. Da man aber nichts außer dem eigenen Trikot mitnehmen darf, muss man bei der Wahl dieser ein wenig kreativ werden. Einige Spieler, so z. B. Bastian Schweinsteiger und Mario Gomez, verwenden daher immer noch die Schienbeinschoner aus ihrer Anfangszeit, die zum Teil schon mehr als 20 Jahre im Einsatz sind. Ein besonders niedliches Ritual überlegte sich der Franzose Laurent Blanc während der WM 1998. Vor jedem Spiel küsste er die Glatze des Torwarts Fabien Barthez für das gemeinsame Glück – also wenn da nicht Romantik in der Luft liegt. Heute zählt der Kuss laut Spiegel.de zu einem der berühmtesten aller Zeiten. Und die Strategie ging sogar auf: Frankreich gewann die WM. 

Fußball ist viel mehr als nur eine Ballsportart. Das Spiel steckt voller Leidenschaft, Skandalen und Emotionen – genau wie eine richtig gute Seifenoper oder ein spannender Roman.

Bildquellen: Unsplash.com

Sag mir was du denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>