Da ist er wieder, dieser Duft der alten Zeit,
der leicht durchs offene Fenster weht.
Und mit ihm diese Bilder,
die vor gar nicht all zu langer Zeit
real und greifbar waren.

Du, vor dem Fenster,
nur ein Stück von mir entfernt...weiterlesen

Du bist hübsch und ganz nett
und gibst mir so viel,
du bist quasi perfekt,
doch nicht das, was ich will.
Denn mit dir ist der Tag,
immer gleich und die Welt,
nicht so spannend und bunt,
wie sie mir gefällt.

© Jürgen Koller…

weiterlesen

Was ich brauch‘ ist ein Wunder,
in Menschengestalt,
das mich liebt und versteht,
mich belebt und erträgt,
und stets für mich da ist und
leis’ mir erzählt,
dass kein Tag mehr alleine,
ab heute vergeht.

© Jürgen Koller…

weiterlesen

Manchmal träum ich mich weg,
jage Sterne und Schnuppen,
flieg durch wildfremde Welten,
die als schön sich entpuppen.
Ich nehm mir ein Stück,
dieser Welt mit nach Haus,
lass die Sorgen dort liegen,
und dann wach ich auf.

© Jürgen Koller …

weiterlesen

Du sagst mir du liebst mich
und alles was zählt,
ist das Geld auf dem Konto,
und dass uns nichts fehlt.
Ich wusste schon immer,
dass mich etwas stört,
und mein kleines Herz
nicht zu deinem gehört.

© Jürgen Koller …

weiterlesen