Vor 2 Tagen habe ich das Tool Automized Googlesearchstatistic angekündigt. Heute kann ich euch bereits einige Screenshots des kleinen selbstprogrammierten Programm zeigen. Ich hab das ganze allerdings nochmal umbenannt und zwar in „Kollermedia.at Statistic Search Engine“. Eine abgewandelte, abgespeckte öffentliche Version wird es demnächst auf kollermedia.at geben. Jetzt aber zur Erklärung und den Screenshots….

Was ist diese Kollermedia.at Statistic Search Engine?

Die Kollermedia.at Statistic Search Engine ist eine selbstprogrammierte Anwendung, mit der man eine Vielzahl von Suchbegriffen (die in einer internen Datenbank gespeichert sind) bequem durch diverse Suchmaschinen laufen lassen kann. Die jeweilige Suchergebnissanzahl aller gesuchten Begriffe wird anschließend in eine neue Datenbank geschrieben. Diese Datenbank kann nun mit einem klick exportiert werden und bequem in Programmen wie zb. Excel zur weiterverarbeitung importiert werden.
Hier nun einige Screenshots:

Startauswahl

Bei der Startauswahl kann man zuerst auswählen, welche Suchmaschine mit der Suchbegriffdatenbank durchlaufen werden soll. Derzeit kann zwischen Google.com, Google.at (worldwide), Google.at (österreichische Seiten), Google.com(deutschsprachige Seiten) sowie Yahoo.com gewählt werden.

Die Suche

Mit einem klick auf den Suchbutton wird der Vorgang gestartet. Sämtliche in der internen Datenbank angelegten Suchbegriffe werden nun nacheinander mit der zuvor ausgewählten Suchmaschine abgearbeitet. Die Resultate der Abfragen werden inzwischen in eine neue Datenbank geschrieben

Die Datenbank

Wenn die Suche abgeschlossen ist, kann man sich die Datenbank ansehen und dann mit einem einzigen klick exportieren. Man kann natürlich auch wieder zum Start gehen und die interne Suchbegriffdatenbank durch eine andere Suchmaschine laufen lassen.

Weiterverarbeitung in externen Programmen

Die exportierte Datenbank kann nun zb. in Excel importiert und weiterverarbeitet werden. Hier lassen sich dann ganz bequem hervorragende und interessante Statistiken und Diagramme erstellen.

Öffentliche Version

Eine abgewandelte, öffentliche Version wird in nächster Zeit hier erhältlich sein

  1. Naja das ganze ist einfach eine "Statistikspielerei" Ich kann jetzt zb. Problemlos feststellen, wie sich die Suchergebnissanzahlen von zb. 300, 400 Schauspielerinnen in einem gewissen Zeitraum verändern. Und da ja solche Ergebnisse immer was mit Bekanntheit zu tun haben (je bekannter ein name od. produkt umso mehr suchergebnisse bekommt man ja) kann man somit gut herauslesen ob u. wie stark die Popolarität von gewissen Leuten od. Firmen in letzter Zeit zugenommen hat od. in welchen Ländern diese zugenommen hat.
    Einfach eine praktische Sache für einen Statistikerliebhaber wie mich 🙂

Sag mir was du denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>