Spät aber doch noch ein paar Worte über das US Open Finale 2007 vom Sonntag. King Roger hats wiedermal gepackt, obwohl es mehr als nur knapp war. Im ersten Satz lag er schon 6:5 und 40:0 bei Aufschlag Djokovic zurück, wehrte aber sämtliche Satzbälle ab und holte sich Satz 1 noch mit 7:6. Satz 2 verlief eigentlich wie der erste, ebenfalls eine knappe Sache mit 7:6. Den dritten Satz beendete er mit 6:4 etwas schneller und holte sich somit seinen 4 US Open Titel in Folge – wieder ein neuer Rekord des Roger Federers. 2004 war es Lleyton Hewitt, 2005 Andre Agassi, 2006 Andy Roddick und nun Novak Djokovic. Federer ist einfach nicht zu biegen auch wenn man den Eindruck hat, dass es von Jahr zu Jahr etwas knapper wird. Djokovic wird denk ich bald zu Nadal aufschließen, was die Spannung auf der Tour wieder etwas erhöht. Trotzdem muss man sagen, dass Federer weiterhin eine Klasse über allen anderen Spielern steht – diese Konstanz ist schlicht und einfach beeindruckend.

Federer – Sampras auch in New York

Bei der Pressekonferenz hat Federer dann noch bestätigt, dass neben den 3 heuer stattfindenden Showspielen gegen Pete Sampras noch ein weiteres geplant ist und zwar am 10. März 2008 im Madison Square Garden.

Wenn man Federer mit Sampras vergleicht, wie er im selben Alter war – so liegen die beiden was ihren Karriereverlauf betrifft fast exakt gleich auf. Federer ist um lediglich 2 Turniersiege vor Sampras im selben Alter – jedoch sind dies 2 Grand Slams. Sampras hatte damals 10 Grand Slams und insgesamt 49 Turniersiege, Roger liegt bei 12 und 51 Turniersiegen. Sampras war 190 Wochen an der Spitze, Federer eine Woche kürzer mit 189. Auch der Matchrekord ist beinahe ident – Sampras lag damals im derzeitigen Alter von Federer bei 541-148 (78.5%) – Roger liegt bei 535-131 (80.3%). Viel ähnlicher können 2 Karrieren garnicht verlaufen. Federer wird jedoch mit Sicherheit länger spielen als es Sampras getan hat und somit ziemlich sicher mit der Zeit sowohl den Grand Slam Rekord als auch die Turniersiege des großen Pete übertreffen. In einem Eurosport Interview hat er gemeint, dass er bis 35 Jahre spielen möchte, also noch gut 10 Jahre – das hören die Gegner wohl nicht so gerne 🙂 Ich freu mich jedenfalls schon sehr auf das heurige Masters mit den Top 8 des Jahre, wird bestimmt eine spannende Sache heuer.

Sag mir was du denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>