Roger Federer ist und bleibt auch heuer die unumstrittene Nummer eins der Tenniswelt. Der Schweizer hat heute beim insgesamt fünften Antreten seinen 4 Tennis Masters Cup gewonnen. Mit einem souveränen 6-2, 6-3, 6-2 Sieg gegen David Ferrer beendete Federer die vierte fast perfekte Saison in Serie. Neben dem Masters Cup, erreichte er wie im Vorjahr alle 4 Grand Slam Finalspiele und gewann wieder 3 davon.

4 Jahre lang die Nummer eins

Roger Federer beendet damit zum 4 mal das Jahr als die Nummer eins der Tenniswelt, damit fehlen ihm noch 2 Jahre auf Pete Sampras. Seine Beständigkeit ist schon richtig beängstigend und zeigt, dass er wohl wirklich einer der allergrößten Tennisspieler aller Zeiten ist. In den letzten 4 Jahren hat Federer von seinen 340 absolvierten Matches lediglich 24 verloren. 2004 gewann er 93% seiner Matches, 2005 und 2006 95% und heuer 88%. Sampras hatte zum Vergleich in seinen 6 Jahren als Nummer 1 die Quoten 84%, 87%, 82%, 86%, 82% und 87%.

Das Jahr 2008, der Traum von Olympia

Im nächsten Jahr hat Roger Federer die Chance sich unsterblich zu machen. Großes Ziel ist natürlich auch dann wieder der Grand Slam oder zumindest der French Open Titel…und falls alles gut läuft, gibts da noch die Olympischen Spiele, die wie man schon öfters gehört hat, ein großes Ziel von Federer sind. Nicht auszudenken, wenn Federer den Grand Slam und die Goldmedaille in Beijing holen würde. Soweit ist’s allerdings noch lange nicht und die Konkurrenz schläft natürlich auch nicht wie man heuer mit Djokovic, Nadal und zum Jahresende mit Nalbandian und Ferrer gesehen hat. Nichts desto trotz, Federer ist weiterhin eine Klasse für sich und wird weiterhin Rekorde brechen und schreiben.

  1. Wow, da kann man ihm wirklich nur noch gratulieren. Ich hoffe, dass er seine Zielstrebigkeit nicht so schnell verliert und in den nächsten Jahren Pete Sampras von seinem Thron „stößt“-ich bin schon sehr gespannt!

Sag mir was du denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>