Einer der absolut hässlichsten Fische auf dieser Erde ist wohl der sogenannte Seeteufel (Lophius piscatorius), der im nordöstlichen Atlantik, den Azoren, westlichen Mittelmeer und im Schwarzen Meer in einer Tiefe von 20 bis 1000 Metern vorkommt. Der Seeteufel kann über 2 Meter lang und bis zu 50kg schwer werden und gilt als Delikatessenfisch, dessen Fleisch sehr fest und fein ist. Besonders beliebt sind bei dem Fisch die Seeteufelbäckchen die jedoch nicht gerade günstig sind. In Restaurants wird der Seeteufel oft noch unter dem Namen Forellenstör angeboten, in Spanien heißt er „Rape“, in Italien „Coda di Rospo“, in Frankreich „la lotte“ oder „la baudroie“ und im englischsprachigen Raum „monkfish“.

Wer sich am Seeteufel versuchen möchte, bei Chefkoch.de findet Ihr 140 Seeteufel Rezepte.

Hier nun ein paar Bilder vom nicht gerade hübschen aber sehr beeindruckenden Seeteufel:

no images were found

Sag mir was du denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>