Mit seiner Aussage, dass das kommende Freundschaftliche Länderspiel gegen Europameister Spanien ein „Gurken-Länderspiel“ sei und es um die „Goldene Ananas“ geht, hat sich Peter Pacult mal wieder ordentlich unbeliebt gemacht. Vor allem wenn man sich den Teamkader ansieht kann man die Raunzerei nicht verstehen. Mit Payer, Patocka, Pehlivan und Kavlak stehen lediglich 4 Spieler von Rapid im Kader. Die Wiener Austria stellt mit 6 Spielern den Größten Anteil des Teams.

1 Woche Vorbereitung zu viel für Pacult

Für Pacult ist eine Woche Vorbereitung für ein Länderspiel derzeit zu viel, da seine Spieler auch aufgrund des UEFA Cups bereits an die 30 Pflichtspiele in den Beinen hätten. Ich glaube kaum, dass es auch nur einen einzigen Trainer in Spanien gibt der so eine unprofessionelle Einstellung hat. Es sollte doch nach wie vor eine Ehre sein wenn man für das Nationalteam einberufen wird, vor allem gegen Spanien. Das steigert einerseits den Marktwert des Spielers und ist natürlich auch für die Karriere des Spielers förderlich. Für solche Spiele wird man doch schlussendlich Profi oder? Spanien kommt übrigens fast mit Bestbesetzung nach Wien und ein Casillas, Puyol, Ramos, Fabregas oder Iniesta haben bestimmt nicht viel weniger Spiele in den Beinen.

Didi Constantini…macht alles richtig…

Aus Sicht von Constantini seh ich auch keine andere Möglichkeit das Pacult Problem zu lösen. Wie soll ein Trainer eine erfolgreiche Nationalmannschaft formen wenn er nicht die Zeit bekommt, mit allen wichtigen Spielern gemeinsam zu trainieren. In 2,3 Tagen kann man da nicht viel bewegen und es gibt sowieso kaum Zeit für den Teamchef all seine Spieler für eine längere Zeit zusammenzuhalten. Und würde Constantini seine Schäfchen nur für 2,3 Tage einberufen, würde die Kritik bestimmt sehr hoch ausfallen, da es einen unprofessionellen Eindruck macht.

Im Endeffekt ist die Kritik von Peter Pacult also (wiedermal) komplett unnötig gewesen – auch wenn nächste Woche das Nachholspiel von Rapid gegen Sturm ansteht. So ist eben der Profifußball, da muss man schon mal mit einer Englischen Woche zurecht kommen.

Teameinberufungen von Austria Sturm und Rapid:

Austria: Almer, Dragovic, Ortlechner, Klein, Baumgartlinger, Junuzovic
Sturm Graz: Gratzei, Beichler, Jantscher, Hölzl
Rapid: Payer, Patocka, Pehlivan, Kavlak

Sag mir was du denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>