Jeder kennt Apple und mindestens eines seiner Produkte, ohne selbst welche zu besitzen. Äußerst geschicktes Marketing kombiniert mit gutem Support lässt die Apple-Anhängerschaft stetig wachsen. An die beeindruckenden Produktpräsentationen des charismatischen Steve Jobs denken sicher auch einige. Begriffe wie Retina für hochauflösende Displays, Macbook Air oder das allgegenwärtige „i“ vor den Apple-Artikeln haben den Hersteller in aller Munde gebracht. Was aber steht eigentlich hinter den uns so wohl bekannten Begriffen und was macht den Reiz von Apple aus?

Gib‘ dem Kind einen Namen

Wer nicht so recht weiß, wofür das „i“ steht, dem sei verziehen, denn dessen Bedeutung hat sich im Laufe der Zeit stark gewandelt. Während anfangs die Internetfähigkeit des iMac ohne externes Modem in den Namen aufgenommen wurde, beschreibt der Buschstabe heute als Initiale den Hersteller und seine Produkte selbst mit den Worten „individual, instruct, inform, inspire“. Letzteres trifft mit Sicherheit zu, denn die Produkte des Konzerns wecken ein so großes Interesse unter Konsumenten, dass die Konkurrenz stets mit ähnlichen Geräten nachzieht. Das ist zugegebenermaßen bei erfolgreichen Artikeln immer so, Apple kommt seiner Vorreiterposition allerdings regelmäßig nach.

Kunden- und Nutzerfreundlichkeit stehen im Fokus

„There is something in the air.“ Mit diesem verheißungsvollen Satz leitete Steve Jobs die Präsentation des ultraflachen MacBook Air ein und begeisterte mit seiner Vortragsart die Weltöffentlichkeit durch witzige Vergleiche, Charme und die praktischen Aspekte einer neuen Notebook-Generation. Überzeugt berichtete er von den neuesten Entwicklungen und verkörperte dadurch die Firmenphilosophie in eigener Person. Diese Art der Vorstellung, bei der stets der Nutzen für den Kunden veranschaulicht wird, etabliert die Marke als ganzes Lifestyle-Produkt. Zudem stellt der Konzern den Kunden in den Mittelpunkt. Die Endgeräte sind für jedermann leicht zu bedienen, haben ein ergonomisches und stilvolles Design und Kundenfreundlichkeit wird bei Störfällen groß geschrieben. Diese Strategie ist äußerst erfolgreich und lässt aus Nutzern wahre Fans und eine eingeschworene Gemeinschaft werden. Wer auch einmal den Apple-Zauber erleben möchte, wird bei autorisierten Händlern fündig. Bei ihnen ist die Echtheit des Artikels gesichert und der Ansprechpartner für den Support bekannt. Auch große Elektronik-Anbieter gehören in der Regel zu den Verkaufstellen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sag mir was du denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>