Da ist er wieder. Dieser Duft der alten Tage, der mich in die Zeit zurück versetzt, in der es noch um anderes ging als um Karriere, Ruhm und Geld. Es waren Abende und Nächte, deren Stunden länger wirkten als so manche Jahreszeiten unserer Gegenwart. Geschichten vollgepackt mit unerwarteten Momenten, die einem mitten ins Gesicht schrien was es heißt zu leben.

Berauscht vom Augenblick, umgeben von Musik und hunderten von Augenpaaren, die sich flüchtig musterten und niemals müde wurden doch noch jemanden zu finden um sich ineinander zu verlieren. Das Herz schlug stärker als der Bass der aus den Boxen drang und alles was ab dann geschah ist heut Geschichte. Geschichten die nur kurz und doch realer waren als all das was wir heute so erleben. Wenn man sich Jahre später wieder in dem Nebel wiederfindet, spielen die Gedanken Zeitreise und alles was einst war wird wieder Wirklichkeit. Das erste Lächeln, das zweite Getränk, der dritte Tanzschritt der total daneben ging und dich zum vierten mal in mich verlieben lies. Der erste Kuss, das zweite Treffen, die dritte Melange und die vierte Ohrfeige, bevor die Geschichte wieder endete. Tage wie Wochen, Wochen wie Monate und Monate wie Ewigkeiten. Momente die verfilmt gehörten doch niemand je auf Leinwand sah. Zurück auf der klebenden Tanzfläche schmeckst du nach Tequila und dein Blick trägt plötzlich Feuer. Die erste Nacht, das zweite mal, die dritte Runde und die vierte Woche in der wir uns einig sind, dass wir für immer uns gehören. Der Nebel löst sich langsam auf und ich frag mich wo du geblieben bist. Was damals war ist heut vielleicht nicht mehr so wirklich relevant und doch hat es uns damals die Welt bedeutet. Die erste Reise, der zweite Film, das dritte Semester und der vierte Ball, an dem sich deine Augen kurz nach Mitternacht in andere verloren als die meinen. Du tanzt mit ihm aus meiner Welt und das ist gut so, denn diesen Blick den du grad trägst kann ich dir längst schon nicht mehr geben. Was bist du schön wenn du verliebt bist, denk ich mir und bin dir nicht mal böse. Zwei Stunden später schon schau ich in Augenpaare die mir sagen dass sie froh sind mich zu sehen. Das erste Wort, die zweite Silbe, der dritte Takt, die vierte Minute. Sie schmeckt nach Cola-Rum und küsst ganz anders als du.

Der Duft und Rauch der alten Zeit ist nun verschwunden und auch wenns nur ein kurzer Flashback war, hat das grad richtig gut getan. Gerade noch war jeder Augenblick ein Abenteuer und niemand wusste ob man sich und wenn in welches Augenpaar denn heut verliert. Du weißt wovon ich spreche denn auch du warst damals mit dabei. So denk das nächste mal auch du daran wies damals war. Das erste hi, die zweite Berührung, der dritte Shot und dein viertes – bis zum nächsten mal.

Sag mir was du denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>