Einer der wohl weltweit bekanntesten und meistbesuchten Canyons, von dem so gut wie jeder schon mal ein Bild gesehen hat, ist der Antelope Canyon in Arizona.

Der Canyon kann nur mit einer geführten Tour besucht werden, da er sich im Navajo-Reservat befindet. So ging es für uns zu früher Stunde, nach einer Nacht am Lake Powell, bei wunderschönem Vollmond zum Abfahrtsort. Irgendwie haben wir uns mit der Zeitumstellung vertan und so waren wir eine Stunde zu früh vor Ort, was aber auch nichts machte. So ging es dann gemeinsam mit anderen Touristen, auf der Rückbank eines Geländewagens, durch den Sand bis kurz vor dem Eingang des Canyons. Lediglich 44 Meter tief und 400 Meter lang, weiß der Canyon auf Grund des wunderschönen roten Sandsteines zu beeindrucken. Wir haben zwar nicht annähernd so ein tolles Foto hinbekommen, wie man sie ansonsten vom Canyon kennt aber das tat der Stimmung keinen Abbruch.

Ein kleines Flötenkonzert eines Navajo Indianer haben wir auch noch gerne mitgenommen und so ging es kurz danach schon wieder zurück. Schon irgendwie eine klassische Touristen-Abfertigung. Wenn man sich aber schon mal in Page oder in der Nähe befindet, sollte man sich den Canyon ruhig ansehen, es zahlt sich schon aus. Lebensliste 223 – farbenfroh.

Fotos

Video

https://youtu.be/OUhP1qyOs1o

Sag mir was du denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>