Selbst mit 43 Jahren mobilisiert Muster mehr Massen als ein Jürgen Melzer. Grund dafür sind nicht allein die großen Erfolge von damals (French Open Sieg, 44 Turniersiege, Nr.1 der Welt) sondern weil Muster schon immer ein Spielertyp war der fightet bis zum Schluss, sich während des Spiels pusht wie zb. heute ein Nadal & der die Zuschauer damit von Anfang an mitreisst & begeistert. Ein Melzer ist einfach zu ruhig und unscheinbar & auch von den Erfolgen her natürlich noch weit von einem Muster entfernt. Im Grunde liegt es also an der Leidenschaft wieso Melzer nie ein Muster werden wird.

Schönes Beispiel dafür ist dieses kurze Video gegen Sampras von 1995:

Sag mir was du denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>