Im Rahmen meines 30 Dates in 30 Tagen Projekts durfte ich letztes Jahr ein Dinner in the Dark im Lokal Vier Sinne erleben. Ich hatte nicht all zu hohe Erwartungen oder genaue Vorstellung was mich erwarten würde aber es war dann schlussendlich eine der spannendsten Erfahrungen die ich bisher in meinem Leben gemacht habe. Man ist der Dunkelheit komplett ausgeliefert und muss sich Schritt für Schritt an diese ungewohnten Umgebung gewöhnen. Etwas essen das man nicht sieht ist schwieriger als man denken mag und etwas zu schneiden ein Ding der Unmöglichkeit. Gut, dass niemand etwas sah und so konnte man getrost seine Finger bemühen um das Essen zu ertasten.

Zwischendurch wurden auch noch die anderen Sinne geschärft und so musste man im dunkeln zeichnen, Gegenstände ertasten und Düfte erriechen. Nach einem Tänzchen im Dunkeln war die Sache dann nach rund 3 Stunden vorbei. Am beeindruckendsten waren die Kellner, die blind waren und einen unglaublichen Job gemacht haben. Nach dem Dinner in the Dark konnten wir auch noch mit ihnen plaudern und erfahren, mit welchen Schwierigkeiten diese Menschen Tag für Tag zurechtkommen müssen. Ein Dinner in the Dark darf auf keiner Lebensliste fehlen und ich bin wahrlich froh es schon erlebt zu haben.

Auch schon mal erlebt?

Habt ihr auch schon ein Dinner in the Dark hinter euch? Wie waren eure Eindrücke?

Sag mir was du denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>