Als Blogger freue ich mich immer, wenn ich Neuigkeiten zu den aktuellsten Produkten der Technikwelt finden kann. Apple sorgt ja bekanntlich dank Kultgeräten wie dem iPod, dem iPhone und der Apple Watch in der Regel für die größten Schlagzeilen.

Das neue iPhone 7 interessiert mich daher besonders. Es wurde im September wie immer auf einem sehr stylischen Event in Kalifornien vorgestellt. Versprochen wurden unvergleichliche Produktivität, eine einfache Nutzung und viele Neuerungen in Sachen Funktionen. Selfies aufzunehmen und online zu spielen soll ab jetzt noch einfacher werden.

Es gab wieder einmal einen großen Hype um die Veranstaltung, was keine große Überraschung ist, wenn man bedenkt, dass das iPhone SE die Technikwelt bei seinem Erscheinen dieses Jahr nicht allzu sehr beeindruckt hat. Und Apple wird mit Sicherheit zugute kommen, dass gerade Berichte über explodierende Akkus beim Samsung Galaxy Note 7 kursieren.

Kopfhöreranschluss adieu

Aber auch das Erscheinen des iPhone 7 wurde von einigen kritisiert. Apple hat sich entschlossen, sich am neuen Gerät vom Kopfhöreranschluss zu trennen. Damit knüpft das Unternehmen sozusagen an alte Traditionen an: Auch Disketten, CD-Fächer und Firewire-Anschlüsse wurden an Apple-Geräten bereits vor allen anderen Marken entfernt.

Das neue iPhone 7 ist dünn und elegant. Wieder einmal zeigt Apple seine Fähigkeit, ein zeitloses Design mit einer ergonomischen Nutzung zu kombinieren. Auch der A10-Prozessor-Chip ist neu. Damit ist das iPhone 7 nicht nur moderner als andere Modelle, sondern auch 120 mal schneller als das erste iPhone.

Mit dem Smartphone kann man mühelos mehrere Apps gleichzeitig öffnen und nutzen, aber auch Angebote mit schnellem Bildwechsel wie der Game of Thrones-Spielautomat auf der Mr Green-Seite können störungsfrei genutzt werden. Das 4,7 Zoll große LED-hintergrundbeleuchtete Display sorgt für lebensechte Farben, die nicht so übertrieben aussehen wie bei einigen Konkurrenzmodellen, die ich gesehen habe.

Bis zu 30 Minuten lang wasserdicht

Einige Leute haben sich über die kleine Erhebung beschwert, die durch das neue Kamerasystem entsteht. Aber ich persönlich empfinde dies nicht als störend. Die Bilder, die ich aufgenommen habe, waren sensationell scharf, ohne unnatürlich zu wirken. Außerdem kann das iPhone 7 sogar 30 Minuten lang unter Wasser sein.

Bei diesen neuen Funktionen lässt sich eins ganz sicher sagen: Ganz egal, ob man gern in Online-Kasinos spielt oder lieber kunstvolle Bilder aufnimmt – das iPhone 7 ist ein Smartphone, dass auf allen Ebenen beeindruckt.

Sag mir was du denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>