Tag Nummer 6 neigt sich dem Ende zu und die erste Nacht mit meinem neuen Zimmerkollegen nähert sich. Die letzten beiden Nächte hatte er im Traum einen Autounfall und hat wild herum geschrien. Ich soll mich also nicht schrecken wenn er um sich schlägt und schreit. Eine vermutlich doch ganz hilfreiche Information. Guido ist ein herzensguter Mensch aber wenn er einmal anfängt zu Reden hört er einfach nicht mehr auf. Ich entkomme dem nur wenn ich zwischendurch mal sage: „Ok, na ich hol mir dann mal was zu trinken“.

Meine alten Jungs hab ich heue auch schon besucht – irgendwie wäre ich schon gerne mit ihnen im Zimmer geblieben aber das kann man sich nun mal nicht aussuchen. Sie beneiden mich jedenfalls sehr um die ärztliche Kompetenz und das Frühstücksbuffet in meiner Abteilung. Morgen- und Übermorgen passiert auf der Internen so gut wie nichts – also werde ich versuchen irgendwie sinnvoll die Zeit totzuschlagen bis es Mo. wieder mit den Untersuchungen weitergeht. Es hilft eh nix.

Die kleine Soap oder Lovestory wäre auf Grund des massiven Altersunterschiedes fast zu Ende gewesen bevor sie begonnen hat aber irgendwie läuft sie doch noch dahin und so schreiben wir uns eigentlich schon den ganzen Tag über. Wir treffen uns auf jeden Fall mal wenn ich wieder ganz hergestellt bin. Inzwischen verweile ich in dieser heilen Welt hier, in der Mandalas gemalt werden, Ton geformt, Steine bemalt und Achtsamkeitsübungen durchgeführt werden. Irgendwie lächeln hier alle so zufrieden als würden sie im Kämmerchen Gras rauchen.

Weed rauchende Ärzte: ca. 15
Schmerzen 1/10

Sag mir was du denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>