Wie erwartet verlief das Halbfinal Match der French Open zwischen Rafael Nadal und Jürgen Melzer. Der Spanier lies dem Österreicher keinerlei Chancen und spielte ein beeindruckendes Tennis. Mit 6:2 6:3 7:6 war es die erwartete Tennislehrstunde von Rafael Nadal, der nun im Finale auf Robin Soderling trifft und bei einem Sieg Roger Federer als Nr. 1 im Tennis ablösen wird. Nichts desto trotz war das Turnier ein riesiger Erfolg für Melzer und er wird in der Rangliste nun zum ersten mal unter den Top 20 aufscheinen.

  1. zumindest war der 3. Satz nochmal spannend und es wurden coole Aktionen gezeigt. Ich glaub ich sollt wieder öfter Tennis schauen. Wie fandest du das Spiel? Dein Post klingt ja eher nach Pressemitteilung;-) – aber auf jedenfall warst der schnellste. ich glaub dein Beitrag war 10sec nachm Matchball online. Respekt!!

  2. Ja bin leider krank und lieg im Bett da is man schnell mitn schreiben 🙂 Nein spiel nicht Meisterschaft da ich derzeit in keinem Verein bin – aber sollte sich demnächst ändern.

    Die ersten 2 Sätze waren brutal stark vom Nadal da war nix zu holen, im dritten hat der Melzer dann teilweise wirklich sein bestes Tennis gespielt. Er hat für mich nur zu oft versucht die Rally’s mitzugehen und das kann nicht gutgehn…ein paar seiner feinen stops mehr, ein paar mal öfter ans netz…dann wärs viell. eine spur besser gewesen und sein Aufschlag war heut leider zu schwach – nur 3 asse und 57% gewonnene Punkte beim ersten Aufschlag – des is bissl gar wenig. Aber der dritte Satz war wirklich schön anzusehen 🙂 Er kann schon stolz auf sich sein der Melzer und die 280,000€ Preisgeld freuen ihn bestimmt auch 😉

  3. 280k . na sapralot! dafür hätt i a gegen den Nadal gspielt!
    wär halt zu schön gewesen, wenn er den 3 Satz gewonnen hätte. hätt ma gern das final morgen angschaut. aber ORF übeträgts wohl nicht 🙁

Sag mir was du denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>