Bricht man uns Männern das Herz, verwandeln wir uns entweder zu zerbrechlichen Gestalten die sich in Tränen auflösen oder zu harten Hollywood Helden, die sich nichts davon anmerken lassen. Wie auch immer, danach brauchen wir einen Abend mit richtigen Männergetränken wie Whiskey, Rum oder Bier. Wieso wir das brauchen ist schnell und einfach erklärt. Wir wollen uns unsere Selbstachtung zurückholen, uns nicht wie verlassene, verletzte Waschlappen sondern wieder wie echte Männer fühlen.

Es gefällt uns eben nicht wenn man uns das Herz bricht, auch wenn wir das nie zugeben würden oder es überspielen. Auch wenn man normalerweise auf Alkohol verzichtet und nicht gerade trinkfest ist, kann so ein Abend einen wieder etwas aufbauen, sogar wenn dieser, auf Grund der Trinkschwäche, aus lediglich einem einzigen Glas Whiskey besteht. Der Wille zählt und der Rausch nach dem Herzbruch hilft uns zumindest für einen kurzen Augenblick abzuschalten, selbst wenn wir am nächsten Morgen schon wieder mit dem Herzschmerz konfrontiert werden und am Boden zerstört sind. Zumindest die Gewissheit bleibt, dass noch ein kleiner Funke Männlichkeit in uns schlummert und darauf können wir wieder aufbauen.

© Jürgen Koller | Kolumne Wortlos 02 » Zur Kolumnen Übersicht

Sag mir was du denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>