Dass es Pärchen gibt, die ihre Zuneigungen nicht gerade in der Öffentlichkeit austauschen möchten, ist bekannt und einleuchtend. Aber wie oft trifft man eigentlich noch auf Leute, die offensichtlich von Kopf bis Fuß verliebt sind und dies auch ganz unverblümt zeigen? Leider nur sehr selten. Dabei geht’s nicht um wilde Knutschorgien oder ähnliches, sondern um kleine Gesten und echte Gefühle.

So hab ich einst ein Pärchen in einem Freiluftkino an einem lauen Sommerabend beobachtet, dass eng aneinander gekuschelt in der Wiese saß und – wie alle anderen auch – den Film schaute. Mittendrin drehte er sich plötzlich zu ihr, lächelte sie an und hauchte ihr ein „Ich liebe dich“ entgegen. Sie erwiderte mit strahlenden Augen und einer Ehrlichkeit die ihres gleichen suchte die gleichen Worte & gab ihm einen zärtlichen Kuss. Oder ein anderes Pärchen, dass an einem Herbstabend, an dem die Sonne schon ganz tief stand, durch die rot gold erleuchtete Allee spazierte. Plötzlich blieb das Paar stehen, er stellte sich hinter seine Freundin und umarmte sie ganz zärtlich. In dieser süßen Position beobachteten und genossen die beiden die letzten Augenblicke des Sonnenuntergangs, ehe sie danach Hand in Hand weiter spazierten.

Diese einfachen und simplen Gesten die voller Liebe und Zuneigung stecken sind offensichtlich vom Aussterben bedroht. Dabei würde uns diese leichte Verliebtheit in der Öffentlichkeit ab und zu bestimmt gut tun und wir sollten uns keinesfalls dafür schämen, sondern uns glücklich schätzen wenn wir so empfinden und dies auch ruhigen Gewissens zeigen.

© Jürgen Koller | Kolumne Wortlos 07 » Zur Kolumnen Übersicht

Sag mir was du denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>